SO GEHT ES WEITER

Zu den Jugendfreiwilligendiensten FSJ Kultur und FSJ Politik

 

Das muss ich als Einsatzstelle im FSJ Kultur und FSJ Politik mitbringen:

Ihre Einrichtung ist gemeinnützig und bietet ein interessantes Tätigkeitsfeld im kulturellen Bereich bzw. im Bereich der politischen Bildung. Der/die Freiwillige kann sich bei Ihnen ausprobieren und Schlüsselkompetenzen für den Lebens- und Berufsweg erwerben. Der/die Jugendliche nimmt teil am Arbeitsalltag und unterstützt Sie darin. Er/sie bekommt bei Ihnen außerdem die Möglichkeit, seine/ihre Ideen und Fähigkeiten einzubringen und diese in einem eigenen Projekt umzusetzen. Es gibt bei Ihnen eine feste Ansprechpartner*in der/die die die pädagogische Begleitung des Freiwilligen in der Einrichtung übernimmt. Außerdem stellen Sie den/die Freiwilligen für 25 Bildungstage im Jahr frei.

Die Freiwilligen werden in der Einrichtung nicht als Ersatz für hauptamtliche Mitarbeiter*innen eingesetzt. Sie übernehmen zusätzliche Aufgaben und unterstützen damit die Einrichtung.

 

Das sind die Schritte bis zur Anerkennung:

Sie füllen das Einsatzstellenprofil aus und senden es uns per Mail an freiwilligendienste(a)lkjnds.de. Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um alle evtl. offenen Fragen zu klären. Außerdem vereinbaren wir einen Termin bei Ihnen in der Einrichtung. Sie lernen uns als Träger kennen und wir bekommen einen Einblick was Sie dem/der Freiwilligen anbieten möchten.

Da wir mehr Nachfragen von Einsatzstellen erhalten als wir berücksichtigen können, müssen wir über die Teilnahme eine Entscheidung treffen. Diese fällt nach folgenden Kriterien:

  • Wir achten auf eine gleichmäßige Verteilung der Einrichtungen im Flächenland und auch auf ein gleichmäßiges Angebot in allen unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten.
  • Wir bevorzugen Einrichtungen, die ihren Platz einer breiten Zielgruppe zur Verfügung stellen: Jugendlichen mit jüngerem Alter, diversen Lebensläufen, Herkunft oder Schulabschluss.

 

Welche Kosten entstehen?

Die Gesamtkosten für einen Platz im FSJ Kultur und FSJ Politik betragen rund 810 Euro pro Monat, davon übernehmen Sie als Einsatzstelle 540 Euro jeden Monat. Diese setzen sich zusammen aus den Kosten für Taschengeld, Sozialabgaben, Bildungsarbeit, pädagogische Begleitung, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Einsatzstellen übernehmen die Kosten für Taschengeld und Sozialabgaben, sowie einen kleinen Anteil der Bildungskosten und die Fahrtkosten zu den Seminaren. Die Kosten für die Seminar- und Bildungsarbeit, pädagogische Begleitung, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit werden von der LKJ Niedersachsen aus Landes- und Bundesmitteln gedeckt.

 

Der für Sie relevante Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

370 EUR Taschengeld

140 EUR Sozialabgaben (gerundete Beiträge)

  30 EUR Bildungskostenanteil (weitere 70 EUR werden über Landesmittel abgedeckt)

540,- EUR Gesamtkosten           

 

Bitte beachten!

Grundsätzlich ist es auch Interessent*innen aus dem Ausland und Asylsuchenden möglich, in Deutschland ein FSJ Kultur oder FSJ Politik zu leisten. Es gibt dafür ein paar Voraussetzungen, die beachtet werden müssen. Sehen Sie hier (Aufenthaltsstatus, in Deutschland seit, Beschäftigungserlaubnis,…).

 

Wenn Sie bereits eine*n Kandidat*in haben:

Sie senden uns bitte einen Lebenslauf Ihrer Kandidatin für das FSJ, mit allen vollständigen Kontaktdaten. 

 


 

Das Facebook Logo verweist auf die LKJ Nidersachsen FSJ Facebook seite

Besuche uns auf Facebook!

Das Instagram Logo verweist auf den LKJ Nidersachsen FSJ Instagram Account

Besuche uns auf Instagram!


Die Förderer des FSJ Kultur in Niedersachsen