AKTUELLES
Bilder durch Anklicken vergrößern

FSJ Kultur für Menschen mit Fluchterfahrung

Die Integration von in Deutschland lebenden Flüchtlingen ist eine große gesellschaftliche Herausforderung. Dass auch die Freiwilligendienste in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle spielen können, liegt nahe: denn ein Freiwilligendienst in diesem Bereich ist für Jugendliche ein spannendes Lernfeld und kann für Geflüchtete eine Unterstützung dabei sein, in unserem Land anzukommen und Perspektiven zu entwickeln. Zum 1.9.2017 wird das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen deshalb gemeinsam mit uns im Rahmen des FSJ Kultur 50 Plätze ins Leben rufen, die im Themenfeld „Geflüchtete“ angesiedelt sind, davon zunächst 15 Plätze für Menschen mit Fluchterfahrung .

 

In diesem Zusammenhang sind folgende Szenarien denkbar:

 

- Freiwilligenplätze mit Projektschwerpunkt „Kulturarbeit mit Geflüchteten“ 

- Bei einem Platz im FSJ Kultur für einen Menschen mit deutscher Muttersprache ist es möglich, einen zweiten komplett finanzierten Platz für eine/n Freiwillige/n mit Fluchthintergrund einzurichten (Tandemmodell).

 

Es gibt bereits viele Einsatzstellen, die sich mit großer Motivation dieser Herausforderung stellen möchten. Viele reizt die Idee, in ihrer Einrichtung Menschen mit Fluchterfahrung als kompetentes „Brückenpersonal“ zu integrieren, um mit deren Unterstützung interessante Angebote für Geflüchtete zu entwickeln. Musikschulen, die mit Hilfe von muttersprachlichen Freiwilligen Angebote musikalischer Früherziehung in Unterkünften durchführen oder Freiwillige, die als Sprachmittler/innen und Assistent/innen bei interkulturellen Theaterangeboten mitwirken sind nur zwei von vielen Ideen.  

 

Die LKJ Niedersachsen freut sich über Einsatzstellen, die mit uns gemeinsam diesen Schritt in Richtung Inklusion, Teilhabe sowie zu einer diversen Gesellschaft gehen möchten. Und natürlich auch über Menschen mit Fluchterfahrungen, die gerne ein Jahr in einem deutschen Team arbeiten möchten, ihre sprachlichen Fähigkeiten verbessern wollen und berufliche Perspektiven gewinnen möchten.

 

Die Zugangsvorrausetzungen für Geflüchtete finden sie hier.

 

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kai Krüger (k.krueger(a)lkjnds.de) oder an Juliane von Ilten (v.ilten(a)lkjnds.de)


Die Förderer des FSJ Kultur in Niedersachsen